Lied über den Mittelpunkt von Selbitz + Bauhof
(Melodie „Auf der Reeperbahn ...“)
Der Chor 

1.     Wo früher die Wittfabrik war,
stellt sich jetzt der Bauhof dar,
schön groß und schön blau,
der Harald war schlau,
der hat sich ein Denkmal gebaut.

2.     Da kann er dann jetzt von daheim,
in Gedanken bei seine Leut sein,
und wenn´s ihn mal juckt,
und die Ingeborg net guckt,
läuft zur Brotzeit im Bauhof er ein,

3.     Vielleicht kann das neue Terrain,
ja Bauhoffestplatzzentrum sein,
ein Bratwurstgrill her,
Limo, Bier und noch mehr,
wer will dann daheim denn noch sein.

4.     Am Recyclinghof, samstags um zehn,
da kannst du die Selbitzer sehn,
 ja da trifft man sich,
denn man findet sich,
am Recyclinghof Samstags um zehn.

5.     Ob bei Weißblech, Papier oder Schrott,
alle Selbitzer treffen sich dort,
wo man gerne hingeht,
 tratscht, zusammensteht,
am Recyclinghof Samstags um zehn.

6.     Die Männer, die was auf sich ha‑alten,
die tun ihren Samstag so gstalten
Was se gessen ham,
was se getrunken ham,
des kommt im Contai‑ainer jetzt zam.

7.     Wer noch nie in der Selbitzer Stadt,
einen Wertstoffhofbummel gemacht,
der kriegt gar nicht mit,
wie viel Sekt der Schmidt,
letzte Woche getru‑unken hat

8.     Die Gespräche der Männer am Müll,
die stehen zu keiner Zeit still.
Wo mer heit hingehn,
 wo mer morgn hingehn,
da sagt jeder Mann was er gern will.

9.     Und so wurde schon manch schönes Fest,
am Recyclinghof zusammengsetzt
Wo Selbitzer gern
und die Gäst von fern,
dann feiern zu guter Letzt.

10.  Am Recyclinghof Samstags um zehn,
ja da kannst du die Selbitzer sehn,
ja da trifft man sich,
denn man findet sich,
am Recyclinghof Samstags um zehn